Artistic Friendships

  • Alexandra Holtsch

    Musik & Regie

    Mit Josep verbinden mich zwei wunderbare Arbeiten, die ich nicht missen möchte:  GIVE AWAY mit ca. 30 Jugendlichen in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin und MELANCHOLIA ein Tanzperformance Abend, angelehnt an Georg Friedrich Händels Julius Cäsar (Giulio Cesare in Egitto).

    Ich hatte von Anfang ein ganz vertrauensvolles Gefühl, obwohl wir aus relativ verschiedenen Kulturkreisen Europas hervorgehen, haben wir doch so etwas wie eine gemeinsame kulturelle Vergangenheit. Wir knüpfen mit ähnlichen Fäden an dem gleichen Netz

  • Alex Maurer

    Composer & Music producer

    Alexandre J. Maurer is a composer and music producer from the french part of Switzerland based in Zurich with a strong background in jazz drumming, sound design and experimental electronic music.

    His different skills and understanding for very diverse music genre is leading Alexandre to explore a multiple range of contemporary art of sound in order to illustrate a whole world between, acoustic instruments, sound design, digital glitch and warm analog synth with a great sensivity for story telling.

    The swiss composer is currently working on different projects as a composer for films, the swiss national TV, documentaries, musical identities, as a music producer for theatre/performance, soundtracks, and commercials.

    Agency: Cézame Music Agency
    Fotocredit: Alexandre Gaeng

  • Andrea Keiz

    Videoart

    Leben und arbeiten in kollektiven Strukturen, das mag abgedroschen klingen, aber das hat mich gebildet. Sich mit anderen wohl gesonnen auseinandersetzen. Sich reiben, beweglich bleiben, neugierig bleiben, Risiken eingehen wird möglich, wenn ich mich wertgeschätzt fühle und darauf vertrauen kann, dass die Menschen, mit denen ich agiere, als Ganzes mehr können als ich alleine.

    Fotocredit:  © Dennis Kuhlow

  • Andreina Vieira

    costume and stage designer

    she/her

    Andreina Vieira dos Santos is a Brazilian costume and stage designer based in Berlin.


    She collaborates with different BIPoC and Queer artists.

    
In March 2019, she led a workshop on performative costumes at the Goethe-Institut Kamerun.
 Since then, she is also dedicated to conducting an artistic research on the discussion of Blackness and ways to deal with decolonial thinking through costume design.

  • Anne Kersting

    Dramaturgin und Kuratorin

    Anne Kersting ist Dramaturgin und Kuratorin für Tanz und Performance und widmet ihre Arbeit den Praktiken von Gastgeberschaft. 

    2007 – 2011 leitet sie zusammen mit Jochen Roller den Bereich Tanz und Live Art auf Kampnagel in Hamburg. 2009 war sie als Projektkoordinatorin Teammitglied des auf Kampnagel stattfindenden Tanzkongresses unter der Leitung von Sabine Gehm und Katharina von Wilcke tätig. Von 2014-17 leitet sie die Tanz- & Performance Sparte am Theater Freiburg und arbeitete mit zahlreichen Künster*innen an der Vermittelbarkeit und Zugänglichkeit von Tanz und Performance, u.a. mit Antonia Baehr | Jenny Beyer | Josep Caballero García | LIGNA | Trajal Harrell | Sebastian Matthias | Ivana Müller | Mickaël Phelippeau | plan b | Antje Pfundtner | David Weber-Krebs | Gisèle Vienne | sowie WLDN- Joanne Leighton.

    Ihre dramaturgische Praxis teilt sie mit Studierenden der FU-Berlin | der Universität Hamburg | der Theaterakademie & den Performance Studies Hamburg und als Mentorin mit den Resident*innen bei K3-Choreografisches Zentrum Hamburg. 

    Anne Kersting arbeitet kontinuierlich als festes dramaturgisches Teammitglied mit Josep Caballero Garcìa, Antje Pfundtner in Gesellschaft, Jenny Beyer, Patricia Carolin Mai, als Gast mit Meine Damen und Herren und in Frankreich mit Mickaël Phelippeau, Michel Schweizer und Alban Richard.

    Zur Erfoschung relationaler und dialogischer Praktiken mit Publika hat sie im Jahre 2021, gemeinsam mit Alexandra Schmidt, die dramaturgische Weiterbildungsplattform MEETING POINT DRAMATURGY gegründet.

  • Black Cracker

    Multidisciplinary artist

    Black Cracker is a multidisciplinary artist working in sound, text, video.

    He was a featured performer in the Louis Vuitton men’s runway show under the direction of Wu Tsang and Virgil Abloh and the creative consultant/technical director and for Peaches’ the 20th anniversary of The Teaches of Peaches world tour.

    Black Cracker was the musical director for The Ring of the Nibelung by Necati Öziri, directed by Christopher Rüping at the Schauspielhaus Zurich and his own directorial work A Ballet Of Slug And Shell, an adaptation of Der Freischütz, released in VR due to the pandemic, in celebration of 200 years of Konzerthaus Berlin in collaboration with the Solistenensemble Kaleidoskop.

    He is currently recording the next album for his jazz project Kiku, alongside Einstürzende Neubauten's Blixa Barged.

  • Christoph Grothaus

    Regisseur, Komponist, Musiker und Produzent.

    Er arbeitet als Regisseur, Komponist und Musiker in Hamburg.

    Seit 2001 ist er im inklusiven Kollektiv barner 16 aktiv.

  • Claudia Hill

    Crossdisciplinary, textil based artist

    Claudia Hill is a crossdisciplinary, textile-based artist living in Berlin.

    Her gatherings and exhibitions in which people and textiles come together are presented internationally in the context of visual and performance art. Drawing on a deeply rooted relationship with textiles that began in the world of fashion, she explores ways of communication through multi-sensory experiences and the transformative potential of textile objects. 

    Her publication Social Fabric Earth Return, released  by Bom Dia Boa Tarde, is the prelude to a long-term research around weaving to connect people as well as different forms of artistic expression.

  • Enis Turan

    Performer & Choreographer

    Ich bin ein Bewegungstier. Ich bewege mich. Und das Leben bewegt mich. Diesen Winter lege ich mich zum ersten Mal in einen Winterschlaf. Wie ein Feldhamster.

  • Fabian Schulz

    Music, sound, Video Kunst

    Fabian Schulz lebt und arbeitet als Musiker und Sounddesigner in Düsseldorf.

    Seine Arbeiten entstehen an der Schnittstelle zwischen Kunst und Technik und sind hauptsächlich in Theater- und Tanzproduktionen zu hören. Dabei bedient er sich verschiedenster musikalischer und technischer Mittel und liebt es mit „gefundenem“ Klangmaterial umzugehen.

    Fotocredit: Gerhard Richter

  • Jana Köster

    Licht

    Für mich ist Licht im Theater eine Möglichkeit die Wahrnehmungen der Zuschauenden zu lenken. Für viele ist es nicht direkt sichtbar, sie nehmen es nicht aktiv wahr und unterschätzen dabei, welche Wirkung Licht auf die Atmosphäre hat. Das nutze ich als Chance.
    Dabei versuche ich stets nicht von dem Geschehen abzulenken, sondern das Sehen und Wahrnehmen zu unterstützen.

  • Kamila Kurczewski

    Bild-Videokunst

    Ich beobachte und bilde: mit der Kamera, mit dem Stift, Netzwerke mit Menschen/Künstler:innen, Freundschaften, mich selbst, Kinder und Jugendliche aus aller Welt.

    Fotocredit: Kamila Kurczewski

  • Katharina Bromka

    Schauspielerin

    Schauspielerin. Sie arbeitet im Theater Kollektiv Meine Damen und Herren in Hamburg.

  • Malin Speicher

    Freie Künstlerin

    Als freie Künstlerin verfolge ich ein eigenständiges Werk auf der Suche nach einem individuellen Verhältnis zur Welt. Die Materialien, Strategien und Inhalte entstehen in einem inneren und äußeren Netz an Bezügen.

    Bei meiner Arbeit als Bühnenbildnerin verstehe ich mich eher als mediator. Ich reagiere auf die Sehnsüchte und Bedürfnisse von meinen Kollaborateur*innen - Regie, Choreografie, Performende, Technik, Material, Sicherheitsanforderungen, Musik, Text uvm. Diese Impulse nehme ich wahr, ich vermittele untereinander, setze sie um, finde materielle Ausdrucksformen und Räume in denen sie sichtbar werden können.

  • Michael Schumacher

    Schauspieler

    Schauspieler. Er arbeitet im Theater Kollektiv Meine Damen und Herren in Hamburg.

  • Océan Leroy

    Artist

    Boundary-Breaking Océan Leroy made their debut as a drag performer at the Go Drag! Festival before touring the world with unique media art performances, blending visuals, live singing, dance and poetry slam.

    They’ve earned recognition and international awards for their influential work, including Berlin Film Festival screenings and a documentary about their non-binary journey.

    After performing and touring ‘T/HE/Y’ with Josep Caballero Garcia, Océan wrote LIFE SQUARED, which opened the French Theater Festival in Berlin.

  • Sylvester Röpke

    Bühne, Kostüm, Licht, Autor:in/ Performer:in

    Sophia Sylvester Röpcke ist seit 2009 als Bühnen- und Kostümbildner:in, Lichtdesigner:in, Autor:in und Performer:in tätig.

    Die langjährige Freundschaft und Kollaboration mit dem chilenischen Autor und Regisseur Guillermo Calderón führt sie:ihn immer wieder als Ausstatter:in an Stadttheater in Deutschland, Schweden und der Schweiz.

    Durch den MA in Performance-Studies 2022 konnte der Schwerpunkt des Schaffens hin zu Performances und Begegnungsformaten verlagert werden. Inhaltlich bevorzugt sie:er diskriminierungssensible Produktionen aus queerer Perspektive.

    Als freie Produktionen sind zuletzt das Multimedia Tanzstück “Körper Deluxe" (J. Caballero Garcia, 2022, Kampnagel), das die Un/Sichtbarkeit von marginalisierten Körpern und die darin möglichen Handlungsspielräume der Betroffenen verhandelt und "BackStageBack" (S.S. Röpcke, 2022, Lichthof Theater und Museum der Arbeit) zur Un-/Sichtbarkeit von Arbeit erwähnenswert.

  • Thomas Möller

    Schauspieler

    Schauspieler. Er arbeitet im Theater Kollektiv Meine Damen und Herren in Hamburg.

  • Sebastian Hagen

    Digital Game Artist

    he/him

    Sebastian develops digital meaningful games as a concept artist and developer and works in the design collective studio playces. He also developed Joseps website together with Kajan Luc.

  • Kajan Luc

    sie/ihr

    Kajan Luc lives and works in Hamburg. She is a →communication designer, →artistic director, →lecturer and →mediator.


    As a designer and artistic director she creates participative, transdisciplinary formats to discuss, to speculate and to empower in topics of anti racism, decolonization and climate change.
    She is co-founder of the design collective studio playces.